Agentur für Gesundheit und Kommunikation

AKTUELLES



Gesundes Herz – Omega 3 stärkt die Herzkranzgefäße


Gesundes Herz – Omega 3 stärkt die HerzkranzgefäßeEtwa 300.000 Menschen leiden in Österreich an Herzinsuffizienz. Doch nicht nur die Häufigkeit macht dieses Herzleiden zu einer der momentan größten medizinischen Herausforderungen. Besorgniserregend ist auch die Schwere der Erkrankung: Obwohl die Sterblichkeitsrate bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den letzten Jahren zurückgegangen ist, sind laut Statistik Austria immer noch vier von zehn Todesfällen auf Herz-Kreislauf-Versagen zurückzuführen. Die Sterblichkeit ist somit höher als bei vielen Krebsformen. Zahlreiche Studien belegen, dass ungesättigte Omega-3-Fettsäuren die Blutfettwerte normalisieren, die Triglyceridwerte im Blut ausgleichen und somit das Risiko von Angina pectoris, Herzinfarkt und dem gefürchteten plötzlichen Herztod senken.
 
Aktuellen Richtlinien zufolge sollte der Gesamtcholesterinwert beim Erwachsenen 200 mg/dl nicht überschreiten. Außerdem wird ein LDL-Wert von maximal 100 mg/dl empfohlen, der HDL-Wert sollte bei Frauen über 45 mg/dl und bei Männern über 40 mg/dl liegen. Die Triglyceridwerte gelten als ideal, wenn sie unter 200 mg/dl, besser noch unter 150 mg/dl liegen. ExpertInnen empfehlen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und schon in jungen Jahren Präventionsmaßnahmen wie regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren. Besonders wichtig fürs Herz sind zum Beispiel ungesättigte Omega-3-Fettsäuren.
 

Viele Vorteile von Omega 3 wissenschaftlich belegt

Die Ergebnisse einer Metaanalyse von 18 randomisierten klinischen Studien und 16 prospektiven Kohortenstudien zeigen eine deutliche Risikosenkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch die Gabe von täglich mindestens 1 Gramm langkettiger Omega-3-Fettsäuren. Diese langkettigen Fettsäuren – Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) – sind in ausreichender Menge nur in fettreichen Meeresfischen wie z.B. Wildlachs enthalten. Besonders Personen mit hohen Risikowerten profitieren von den untersuchten Fischöl-Präparaten. Das Risiko sank laut Metaanalyse bei PatientInnen mit hohen Triglyceridwerten um 16 Prozent und bei jenen mit hohem Cholesterinspiegel um 14 Prozent. (1)
 

Fisch versus Nahrungsergänzungsmittel

Damit der Körper ausreichend mit Omega-3-Fettsäuren versorgt wird, müssten wir täglich 100 Gramm fettreichen Meeresfisch verspeisen. In Österreich wird diesen Rat wohl nicht einmal der größte Fischliebhaber beherzigen können. Die beste Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren bieten daher hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Ein weiterer Vorteil: Nahrungsergänzungsmittel sind im Gegensatz zu Meerestieren nicht mit Schwermetallen belastet. Vor allem Menschen mit erhöhten Cholesterin- und Triglyceridwerten sollten daher in Absprache mit ihrem Arzt eine Supplementierung mit einem hochwertigen Fischöl-Präparat in ausreichender Dosierung vornehmen.
 

Tipps für eine herzgesunde Ernährung:

  • Zu jeder Mahlzeit bzw. auch zwischendurch Gemüse und Obst essen (Salat, Rohkost, warme Gemüsemahlzeiten, Trockenobst, Gemüsesäfte).
  • Höchstens jeden zweiten Tag eine Fleischmahlzeit. Die Portion soll nicht größer als der eigene Handteller sein.
  • Maximal 100 g Wurstwaren pro Woche, Fisch als regelmäßige Alternative zu Fleisch oder Wurst (warm: panierten Fisch meiden; kalt: z. B. Lachs oder Hering).
  • Brot, Gebäck, Nudeln und Reis zumindest zu zwei Dritteln als Vollkornvariante essen. Mindestens 1 x wöchentlich Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, (Kicher-)Erbsen, grüne Sojabohnen. Besonders bei Übergewicht den Konsum von Kartoffeln und anderen Kohlenhydraten mit hohem glykämischen Index limitieren (max. 1 Portion pro Tag).
  • Öl für Salatdressing oder zum Kochen (z. B. Raps-, Oliven-, Walnuss- oder Leinöl) und hochwertige Pflanzenmargarine als Brotaufstrich. Nüsse regelmäßig in den Speiseplan einbauen.
  • Zuckerreiche Getränke, Süßigkeiten und Mehlspeisen in bewusst kleinen Mengen und nicht täglich genießen.
  • Alkohol in Maßen: an maximal 5 Tagen pro Woche jeweils ein alkoholisches Getränk (1/8 l Wein bzw. 0,33 l Bier).
  • Um über die Nahrung genügend Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen, müssten wir täglich mindestens 100 Gramm fettreichen Meeresfisch essen. Eine einfachere Möglichkeit der Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren bieten hochwertige Nahrungsergänzungsmittel.
 

Weitere Infos

bei der Initiative Natürlich Gesund:http://www.initiative-natuerlich-gesund.at und
http://www.natuerlich-gegen-wechselbeschwerden.at/ernaehrung/26-cholesterin-natuerlich-senken-ernaehrung-fuer-die-herzgesundheit
 
Presseinformation September 2017


<< zurück zur Übersicht