Agentur für Gesundheit und Kommunikation

AKTUELLES



Pressekonferenz 15. November in Wien - Gegen Antibiotikaresistenzen: Infektabwehr aus der Natur


Pressekonferenz 15. November in Wien  - Gegen Antibiotikaresistenzen: Infektabwehr aus der Natur
In die Apotheke? Zum Arzt? Ins Bett? Wer geht wohin, wenn er verkühlt oder erkältet ist, genauer: wenn er an einer akuten Infektionskrankheit der oberen Atemwege – in erster Linie ausgelöst durch Viren – leidet? Die Gewohnheiten der Europäer sind unterschiedlich. Der „verkühlte" Österreicher behandelt sich in erster Linie selbst, ebenso wie der „erkältete" Deutsche mit Hausmitteln, wie Kräutertees und Wadenwickel. 38,2 Prozent fragen zumindest ihren Apotheker um Rat und kaufen ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament, während 35,1 Prozent zum Hausarzt gehen. Was sie in 80 Prozent aller Fälle von ihm bekommen? Antibiotika! Selten sinnvoll eingesetzt, werden doch nur fünf bis zehn Prozent der Erkältungen tatsächlich von Bakterien ausgelöst.* Europaweit ist deutlich ein Zusammenhang zwischen Antibiotikanutzung und Resistenzentwicklung zu erkennen. Erfahren Sie, welche Alternativen aus der Phytotherapie und der medizinischen Aromatherapie sinnvoll eingesetzt werden können, um Erkältungssymptome erfolgreich zu behandeln und die Antibiose zu verhindern.
 

Zeit und Ort: 

 
Wann: Donnerstag, 15. November 2018, 10 Uhr
Wo: Billrothhaus - Gesellschaft der Ärzte in Wien, Frankgasse 8, 1090 Wien
 

Auf dem Podium: 

 
  • Dr. Gerhard Hubmann, Vizepräsident der GAMED – Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin:
    Stellenwert der Salutogenese und Verbündete im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen
     
  • Dr. Wolfgang Steflitsch, Facharzt für Lungenheilkunde im Pulmologischen Zentrum, Otto Wagner Spital, SMZ Baumgartner Höhe, Wien:
    Die medizinische Aromatherapie und ihr Stellenwert in der Therapie von Erkrankungen des respiratorischen Trakts
     
  • Prim. Univ.-Prof. Dr. Karl Zwiauer, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, Vorstand der Abt. für Kinder- und Jugendheilkunde im Universitätsklinikum St. Pölten:
    Prävention, Infektabwehr und Symptombehandlung mit der Kraft der Pflanzen
 

Info und Akkreditierung:

Bitte um Anmeldung unter office@hennrich-pr.at
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung Tel. 01/879 99 07.
 
Quelle:
*Grossmann R.F.; Chest/113/205 ff (1998).
 
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass am Veranstaltungsort Fotos (und Videos) angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden (in Print- und Onlinemedien sowie im Fernsehen).


<< zurück zur Übersicht