Agentur für Gesundheit und Kommunikation

AKTUELLES



Statt langen Wartezeiten: Befund in 48 Stunden - Nachbericht zur Pressekonferenz


Statt langen Wartezeiten: Befund in 48 Stunden - Nachbericht zur Pressekonferenz

Spitzenmedizin trifft im Hansa Privatklinikum seit über 100 Jahren auf exzellentes Service und höchsten Komfort. Der Mensch mit all seinen Bedürfnissen steht dabei in der renommierten Grazer Privatklinik stets im Mittelpunkt. Das gilt auch für die Hansa Ambulanz für Sportverletzungen und Gelenkschirurgie. Die neue Einrichtung ist Anlaufstelle für all jene, die Beschwerden des Bewegungsapparates so schnell wie möglich abklären und behandeln lassen wollen.

Patienten mit Schmerzen an den Gelenken wie Schulter und Knie oder an der Wirbelsäule – etwa verursacht durch eine Unachtsamkeit beim Sport – brauchten bis jetzt vor allem eines: viel Zeit und Nerven. Denn vom ersten Auftreten der Beschwerden bis zur Therapie vergingen durch lange Wartezeiten auf Behandlungstermine oft Monate. Genau dagegen schafft die private Sport- und Umfallambulanz im Hansa Privatklinikum nun Abhilfe. An drei fixen Ambulanztagen (Montag 10–12 Uhr, Mittwoch 13–15 Uhr, Donnerstag 17–19 Uhr) können Patienten ihre Beschwerden hier rasch und unkompliziert abklären lassen – ohne Terminvereinbarung.

In zwei Tagen bis zur Behandlung

Von der Erstuntersuchung bis zur weiterführenden Diagnose und Behandlung in zwei bis maximal vier Tagen – möglich wird das im Hansa Privatklinikum durch ein eingespieltes Team, effiziente Arbeitsabläufe und modernste Diagnosemöglichkeiten: "Die erste Untersuchung in der Ambulanz, die Konsultation des Facharztes – alles passiert bei uns im Haus, ohne lange Wege und Wartezeiten. Viele Untersuchungen können direkt bei uns im Hansa Privatklinikum durchgeführt werden. Dafür stehen die hauseigene Computertomographie und das mobile Röntgengerät zur Verfügung", vermittelt der Leiter der Ambulanz, OA Dr. Axel Braumüller die wesentlichen Zeiteinsparungsfaktoren. Und sind dennoch Wege außer Haus nötig, entsteht für den Patienten kein Organisationsaufwand: Für Untersuchungen, die nicht im Hansa Privatklinikum durchführbar sind, werden zeitnah Termine in entsprechenden Instituten vereinbart.

Rund-um-Service von der Erstuntersuchung bis zur Operation

Sind alle Befunde eingeholt und ist die Diagnose durch den entsprechenden Facharzt abgeschlossen, kann die Behandlung rasch beginnen. Die stationäre Aufnahme ist bereits wenige Tage nach der Erstuntersuchung realistisch. "Sowohl eine konservative Therapie, als auch sämtliche gelenkschirurgischen Operationen sind bei uns im Haus möglich. Damit bieten wir unseren Patienten eine schnelle und unkomplizierte Rundumbetreuung von der ersten Diagnose bis zur Lösung ihres Problems", erklärt Primarius Dr. Christian Thiesenhausen die weiteren Vorzüge des neuen Angebotes.

Ambulanz für jedermann

Die Hansa Ambulanz für Sportverletzungen und Gelenkschirurgie wendet sich an Patienten mit Schmerzen im Bewegungsapparat (Gelenke, Bänder, Sehnen, Wirbelsäule). Wer die Ambulanz nützen möchte, sollte selbst in der Lage sein zu gehen. Extreme Akutfälle – etwa nach einem Unfall – werden an die zuständige Stelle weitergeleitet. Ein wesentlicher Aspekt, den Mag. Peter Jaros, Geschäftsführer des Hansa Privatklinikums besonders betont, ist die Verfügbarkeit des Angebotes: "Die Ambulanz steht jedem Patienten offen. Die Kosten für die Erstkonsultation und den Folgetermin in der Spezialsprechstunde betragen € 220,-. Entscheidet man sich nach der Abschlussdiagnose, die Therapie – etwa eine Operation – in einer öffentlichen Klinik durchführen zu lassen, ist das problemlos möglich. Man hat in diesem Fall viel Zeit gespart und hält sämtliche Befunde in Händen, um einen Operationstermin zu vereinbaren."

Mit dem neuen Angebot „Näher am Menschen"

Mag. Ruth Fischer, Eigentümervertreterin der Dr. Böhm Privatstiftung, in deren Besitz sich das Hansa Privatklinikum befindet, sieht die Ambulanz für Sportmedizin und Gelenkschirurgie im Kontext mit der Philosophie des Hauses: "Der Leitsatz ‚Näher am Menschen‘, steht im Hansa Privatklinikum stets im Mittelpunkt und erhält mit der neuen Ambulanz eine zusätzliche Facette: weil Zeit heute das kostbarste Gut des Menschen ist, erfüllen wir das Bedürfnis, exzellente medizinische Behandlung so rasch wie möglich zur Verfügung zu stellen".

Am Puls der Zeit

Für Andreas Herz, MSc, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Steiermark erfüllt die Ambulanz für Sportverletzungen und Gelenkschirurgie einen wesentlichen Zukunftstrend: "Das Wachstum des privaten Gesundheitsmarktes liegt um 1,4 Prozent über dem der Gesamtwirtschaft. Ein Potenzial, das man unbedingt nützen muss und das beweist, dass Angebote wie die Ambulanz für Sportverletzungen und Gelenkschirurgie im Hansa Privatklinikum absolut den Puls der Zeit und der Zukunft treffen."

 

Weitere Infos:

Telefonische Auskünfte unter 0316/3600-505
Web: http://privatklinikum-hansa.at


Pressemappe als PDF

 

Pressebilder:

für Download linke Mouse-Taste drücken

 

 

...

Bildinformation: Hansa Privatklinikum © Werner Krug, www.derkrug.at


 

Pressekonferenz im Hansa Privatklinikum © Manfred Lach

Bildinformation:

In 48 Stunden zum Befund – neues Angebot im Hansa Privatklinikum: Ambulanz für Sportverletzungen und Gelenkschirurgie.
Im Bild v.l.: OA Dr. Axel Braumüller (Facharzt für Unfallchirurgie, Ärztlicher Leiter der Hansa Privatambulanz für Sportverletzungen und Gelenkschirurgie. Institut für Sportverletzungen, Gelenkschirurgie und Schmerztherapie im Privatklinikum Hansa), Mag. Peter Jaros (Geschäftsführer des Hansa Privatklinikums), Mag. Ruth Fischer (Eigentümervertreterin der Dr. Böhm Privatstiftung), Primar Dr. Christian Tiesenhausen (Ärztlicher Leiter des Hansa Privatklinikums) und Andreas Herz, MSc (Vizepräsident der Wirtschaftskammer Steiermark)
© Manfred Lach

 

Presseinformation März 2016

 

 

 



<< zurück zur Übersicht